Slider
KINDER LESEN UND SCHREIBEN FÜR KINDER E.V.
Slider
Kreative Schreibförderung
Banner Shadow

Projekte

Junge Talente

Filme

Aktuelles

euward7

“Man muss Kunst über die Qualität der Arbeit vermitteln und nicht über die Biografie des Künstlers.”(1) Der euward ist der Europäische Kunstpreis für Malerei und Grafik im Kontext geistiger Behinderung….

Junge Talente – Johanna

Johanna hat mit ihren 12 Jahren schon einige Geschichten geschrieben. Im Februar 2016 erhielt sie den 1. Preis in der Kategorie Jahrgangsstufe 5 beim “Fantastischen Schreibwettbewerb” der Internationalen Jugendbibliothek (IJB)…

Veröffentlichungen

Mit dem schweizer Künstler Clemens Wild im Interview

Essay „Wie kann man eine verletzte Seele heilen? Betrachtungen zu Werken von Clemens Wild“ (dt. und engl.) von Gitta Gritzmann sowie ein Interview (dt. und engl.) von Gitta Gritzmann mit dem Künstler, publiziert im Katalog zur Ausstellung euward7  (ISBN: 978-3-9819982-4-5) und als Einzelpublikation Clemens Wild, euward7 (ISBN: 978-3-9819982-4-5) im Rahmen der euward7 Preisverleihung 2018. Beide Beiträge sind auch in den Humanushaus-Nachrichten 2018 erschienen.

Die Welt von morgen

Unter dem Motto „Wie sieht die Welt von morgen aus?“ versammelten sich im Sommer 2017 deutschlandweit schreibbegeisterte Schüler und Schülerinnen, um im Rahmen eines Kooperationsprojekts von Kinder lesen und schreiben für Kinder e.V., Amazon ABC Club und ortsansässigen Kooperationspartnern (Jugendhilfe Ochtendung, Stadt Schwabmünchen, Deutsches Museum München) fantasievolle, spannende und witzige Geschichten über unser Leben in der Zukunft zu schreiben. Die eintägigen Ferienworkshops befassten sich u.a. mit den Fragen: Was tun, wenn alles denkt? Was wäre, wenn die Wirklichkeit die Star-Trek-Realität überholt, Roboter ein Eigenleben führen und/oder autonom fahrende Fahrzeuge und Liefer-Drohnen das Straßenbild prägen? Neben einer professionellen Einführung in das Kreative Schreiben kamen aber auch Spaß und Spiel nicht zu kurz. Stadt-Land- Zukunft oder ein Gespräch mit „Alexa“ beflügelten die jungen Autoren und Autorinnen zu vielen originellen Ideen, so dass die fünfköpfige Jury es am Ende nicht leicht hatte, die Sieger zu bestimmen. Ihre Geschichten sind als Sonderedition und als E-Book bei Amazon veröffentlicht und ab sofort unter https://www.amazon.de/dp/B076FK4QPG zu lesen.

Auf der altehrwürdigen Burg Trausnitz und Umgebung fanden im Sommer 2016 mehrere Schreibwerkstätten zum Thema  „Geschichten hinter historischen Mauern“ in Kooperation mit dem Bayerischen Hospiz- und Palliativverband (BHPV) und der Bayerischen Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen statt. Die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen des Gymnasiums Seligenthal in Landshut, des Städtischen St.-Anna-Gymnasiums in München und des Gymnasiums Tegernsee (Stipendiaten der Roland Berger Stiftung) schrieben viele spannende Gespenster- und Spukgeschichten. Diese sind in dem 160 Seiten starke Sammelband „Geschichten hinter historischen Mauern – Gespenster- und Spukgeschichten“  im Rosenheimer Verlag erschienen.
ISBN 978-3-475-54602-0

Die Geschichte vom fröhlichen Kamel – Der Abgrund, von Viktoria Kamml, 2017. Im Rahmen unseres Projekts „Junge Talente“ ist diese originelle und berührende Bildergeschichte der 8-jährigen Viktoria aus Berlin erschienen. Die junge Autorin nimmt Euch in ihrem farbenfrohen Erstlingswerk mit auf eine abenteuerliche Reise; Ihr werdet schmunzeln, aber auch nachdenken und Euch ganz sicher auch an den wunderschönen Illustrationen erfreuen, die alle von Viktoria selbst gezeichnet sind.

Illustratorin: Sabine Wilharm

Hörspiel „Clan der Vampire“
Das Drehbuch entstand nach einer Fantasy-Geschichte eines Schülers, die im London des 15. Jahrhunderts spielt und im Rahmen des Schulschreiberprojekts entstanden ist.

Regie führte Professor Michael Gutmann (Vizepräsident der Hochschule für Fernsehen und Film München/HFF). Das Hörspiel erschien im November 2015 mit Unterstützung des Verlags Hörcompany Hamburg. (ISBN 978-3-945709-23-8)
Ein besonderer Dank geht an die Initiative krebskranke Kinder München e.V. und die Stiftung der Stadtsparkasse München „Für Kinder und Jugendliche unserer Stadt“. Durch ihre Förderung kann das Hörspiel Kindern und Jugendlichen in Hospizen, Kinderkliniken und im Blindeninstitut München als Geschenk überreicht werden

Willi rettet sein Zuhause

Im Rahmen des Amazon Schreibwettbewerbs 2015 „Lesen macht Spaß!“: hatte Amazon Deutschland zusammen mit Kinder lesen und schreiben für Kinder e.V. eine Schreibwerkstatt ins Leben gerufen, um die Schreib- und Lesekompetenz an Grundschulen zu fördern. Begleitend dazu fanden an verschiedenen Münchner Grundschulen Workshops für die jungen Nachwuchsautorinnen und Nachwuchsautoren statt. 2017 erfolgte die Veröffentlichung der Gewinnergeschichten des Wettbewerbs “Lesen macht Spaß!” als Buch-Sonderedition und als E-Book  bei Amazon.

(Sonder-)Veröffentlichung „Kreative Lese- und Schreibförderung“ im Dokumentationsband zum fünften Bayerischen Ganztagsschulkongress 2016 in Forchheim „Gemeinsam Ganztagsschule entwickeln. Grenzen öffnen – Spielräume erweitern“, hrsg. v. dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), der Serviceagentur „ganztägig lernen“ Bayern, dem Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Bildungsregion Forchheim, Bildungsbüro, von FOrsprung e.V. und von der Akademie für Ganztagsschulpädagogik (AfG).   ISBN 978-3-946109-14-3

Redaktionelle Mitarbeit an der Broschüre „Hospiz und Schule – Abschied, Sterben, Tod und Trauer als Thema für Schule und Unterricht“. (Hrsg. v. dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München und dem Bayerischer Hospiz- und Palliativverband.)

Das Erleben und Erleiden des Verlusts naher Angehöriger oder Freunde ist ein einschneidendes, oft traumatisches Erlebnis, auf das Kinder und Jugendliche kaum vorbereitet sind. Eine zentrale Frage ist daher, wie das Thema „Abschied – Tod und Trauer“ in einer adäquaten Weise in den Unterricht für unterschiedliche Jahrgangsstufen und Schularten integriert werden kann. Ein erfolgreiches Praxisbeispiel bietet der Verein Kinder lesen und schreiben für Kinder e.V. im Rahmen von Schreibwerkstätten an. 

Auf den Seiten 31-32 der Broschüre wird das Workshop-Angebot zum Thema „Der Trauer eine Sprache geben“ näher vorgestellt.

Der Verein ist Mitherausgeber des Geschichtenbuchs „Können Stinkbomben die Welt verändern?“ anlässlich des Schreibwettbewerbs an bayerischen Schulen, in Kooperation mit der Stiftung LERNEN, der Schul- und Jugend-zeitschriften FLOHKISTE/floh! und dem Bayerischen Lehrerinnen und Lehrerverband  e.V. ( Domino Verlag, 2012, ISBN 978-3-926123-17-6

Bundesweiter Geschichtenwettbewerb 2005 zum Thema „In einem fernen Land“ (für Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren). Aus den besten Geschichten entstanden ein Buch und ein Hörbuch mit Musik (Altberliner Verlag, 2005, ISBN 3-866373-00-7). Die Geschichten werden im Hörbuch gelesen von Amelie Fried  und Udo Wachtveitl. Durch Sponsorenmittel war es möglich, das Hörbuch im Anschluss an Lesungen in Kliniken und Blindenschulen an die Kinder zu verteilen.

Kinder zwischen 9 und 12 Jahren lesen kranken Kindern in Kliniken selbst geschriebene Geschichten vor. Die kranken Kinder werden selbst angeregt, Geschichten zu erfinden. Die Schulkinder erkennen das Schreiben und Lesen als „Instrument“ Freude zu erfahren und weiterzugeben. Ängste vor dem Krankenhaus werden abgebaut und das Verständnis für das, was im Krankenhaus passiert, wird verbessert. Aus den besten Geschichten und Bildern entstand unter der Schirmherrschaft der damaligen Bayerischen Staatsministerin für Unterricht und Kultus, Monika Hohlmeier, ein Geschichtenbuch (Buchendorfer-Verlag, 2002,
 ISBN 3-934036-92-9
), das (mit Hilfe von Sponsorenmitteln) Kindern in Kliniken kostenfrei zur Verfügung gestellt werden konnte

Logo Logo Logo